Zitate

Kleine Texte zur Bäderdiskussion in Braunschweig, die es verdienen, besonders herausgestellt zu werden.

 

Aus einem Positionspapier der BIBS-Fraktion zur Bäderfrage vom 2. Febr. 2007

"Die BIBS-Fraktion ließ sich am 19. Januar 2007 vor Ort im Badezentrum Gliesmarode von Herrn Scharna, Geschäftsführer der Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH, über den Status Quo informieren. Der Zustand des Gebäudes ist offensichtlich schlecht und verursacht einen hohen Wartungsbedarf: Korrodierte Lüftungsrohre, faulende Holzkonstruktionen, ausbrechende Fliesen, verschlammte Rohrleitungssysteme, blinde Fenster und eine nach 30 Jahren Betrieb überholte Technik summieren sich zu einem geschätzten Sanierungsbedarf von 10 bis 11 Millionen Euro (..) Bisher offen ist die Frage, wer die Schätzungen vorgenommen hat. Liegen für die bezifferten Kosten Angebote vor?" 

(Anmerkung des Administrators: Die Kostensteigerung bei öffentlichen Bauten von 2006 bis 2013 / 14 beträgt rund 20 %. Die von Herrn Scharna 2007 genannten Sanierungskosten für das Gliesmaroder Bad wären heute also 12 - 13 Mio Euro!)

Den komplette Positionspapier finden Sie hier

 

Aus der Ratsrede von Heiderose Wanzelius (BIBS) vom 27. Febr. 2007

"Warum sind eigentlich die Sanierungskosten vor allem für das Badezentrum Gliesmarode so sprunghaft in die Höhe gegangen? Vor drei Monaten lag der Sanierungsbedarf noch bei 9 Mio. Euro. Jetzt bei 11 Mio. Euro. Wer kalkuliert hier eigentlich auf welcher Grundlage?"

Den vollständigen Redetext finden Sie hier

 

Aus dem Antrag der damaligen CDU-Bezirksbürgermeisterin Heidemarie Mundlos im Stadtbezirksrat Wenden-Thune-Harxbüttel vom 14. Juni 2007

(das Zitat war auf das Schwimmbad Wenden bezogen, ist auf das Gliesmaroder Bad aber 1 : 1 übertragbar)

"Dadurch, daß seit Jahren nichts Wesentliches mehr saniert wurde, haben die zuständigen Stellen zumindest billigend in Kauf genommen, dass der Sanierungsbedarf auf eine für Haushälter 'schmerzhafte' Größenordnung anwächst. Dieser selbst verschuldete Umstand kann kein Argument für die Unausweichlichkeit einer Schließung sein."

Der vollständige Mundlos-Antrag findet sich hier

 

Resolution der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Gliesmarode-Riddagshausen vom 26.06.2008

In Anbetracht der 31.000 abgegebener Stimmen für den Erhalt der Bäderlandschaft in Braunschweig und in Anbetracht dessen, daß das zehn Jahre alte Konzept inzwischen überholt scheint, da der Trend zu stadtteilbezogenen Einrichtungen stark zugenommen hat, fordert der OV Gliesmarode-Riddagshausen die SPD-Ratsfraktion auf, das Bäderkonzept zu überdenken. Die Zerschlagung der Bäderlandschaft wird von der Bevölkerung nicht mehr verstanden und der SPD angelastet. 

Das Beschlussdokument finden Sie hier

 

Von einer Webseite von Ulrich Wegener, SPD-Vorsitzender in Dibbesdorf, Schapen und Volkmarode von 2006-2010

Seit Anfang der 2000er Jahre tobt - das ist nicht übertrieben - ein Streit um die Schwimmbäder in Braunschweig. Das ist ein Beispiel für die irrationale Konkurrenz Braunschweigs mit Wolfsburg. Und ein Beispiel für eine antidemokratische Kommunalpolitik aller Parteien in Braunschweig.

http://www.ulrich-wegener.com/politik/aktiv_in_bs/wegener_aktiv_in_bs.htm

http://www.spdinfo.de/spd_dsv_diskussion/baden/baden_buerger_spd_dsv.html

 

(wird fortgesetzt)

 

 

   

Aktuelles  

Neues Wochend-Frühstücksangebot im BAD-Bistro! Link zur Frühstückskarte hier

Wir bedanken uns für über 2000 Likes und freuen uns über weitere! Link

Das Gliesmaroder Bad wird gebraucht! Unsere Argumente, die immer noch aktuell sind hier

Mitgliederstand des Fördervereins Ende 2016: 482

Nicht mehr ganz aktuell, aber immer noch frisch:             Von oben betrachtet... (April 2014)
  Rabea-Glosse zu "Gewitterwolken" Link

   
© FBG e.V. 2017